LUSH in BERLIN

14 Stunden mit Lush in Berlin

Video > http://ilovegraffiti.de/blog/2014/04/02/video-lush-in-berlin/

Der Australische Graffitikünstler Lush macht Station in Berlin. Der sich selbst bezeichnende „Graffiti Asshole“ ist der ultimative Anti-Held. 14 Stunden steckt er in seine Graffitis, nur um sie in wenigen Minuten wieder zu zerstören. Direkt nach Fertigstellung übermalt er seine Graffitis wieder, bröckelt die Wand dahinter ab, setzt sie in Brand und lässt euch alle an diesem Prozess auf Instagram, Facebook & Co daran teilhaben. Mit seinen Graffitis kommentiert er ironisch den Sinn seines Schaffens. Lush bringt dich zum Lachen bis du weinst, oder zum Weinen bis du aufgibst. In jedem Fall bleibt die Wirkung nicht mehr als ein kurzer Hohn.

“This video will show you how to do a burner, literally.“

Video by Xar Lee and Thomas Von Wittich
Image Assistant by Peter Grümheim
Coordination, production by Jasmin Grimm

‚LUSH in Berlin‘ Video veröffentlicht auf ARTE Creative und I Love Graffiti.

#We Own Tempelhof

WOT DE_ DAS FELD GEHÖRT NIEMANDEM // AUSSER ALLEN.

Privatisierung, sehr sehr geil! Luxuswohnungen, supergeil! Privatpolizei, geil! Baukräne? Sehr sehr schön. Baulärm? Super.

Lauft um Eure Tempelhofer Freiheit – zur Rettung des Flugfeldes!

Wann? Fr., 23. Mai 2014
18h am Eingang Oderstr. / Ecke Herrfurthstr.

Teaser:

Wir gehen gemeinsam ein letztes Mal die alten Grenzen des Tempelhofer Flugfeldes ab. Damit demonstrieren wir für den 100%igen Erhalt des gesamten Flugfeldes als Ort der Begegnung, Gemeinschaft und Freiheit. Ein freies Feld hat alle Rechte. Und es gehört niemanden. Außer uns allen. We Own Tempelhof.

Jogger, Akrobaten, Künstler, Gärtner, Longboarder, FKKler, Inlineskater, Familien, Fahrradfahrer sowie alle weiteren Zugvögel und Freiheitskämpfer: Kommt zusammen und lauft um Eure Freiheit. Im Kreis.

Zeigt wie frei und vielfältig Ihr seid, wie bunt das Feld dank Euch ist. Bringt Eure Instrumente mit, und lasst uns das Feld gemeinsam in eine farbenfrohe Krachmacherstraße verwandeln.

Wir starten am Freitag, 23. Mai 2014, 18h am Eingang des Tempelhofer Feldes (Oderstr. / Ecke Herrfurthstr.), um ein letztes Mal eine komplette Runde gegen den Uhrzeigersinn um das Tempelhofer Feld zu ziehen. Ziel sind die Gärten am Almende Kontor (ca. 20h).
Es wird zwei Gruppen geben, eine sportliche und eine gemütliche! Die große Runde ist für alle sportlichen Jogger, Skater, Radfahrer, etc. / die gemütliche Runde ist für alle Fußgänger und Spazierfahrer.

Laufstrecke

EN_ THE FIELD BELONGS TO NOBODY // EXCEPT FOR EVERYBODY

Privatisation – sehr sehr geil! Luxury apartments – supergeil! Private police – yeah!
Construction sites? Gorgeous. Construction noise? Awesome.

A run to save Tempelhof (you can actually walk)

When? Friday May 23, 2014
18:00 at the corner entrance of Oderstr. / Herrfurthstr.

We’ll run together through the old boundaries of the Tempelhof Airfield. We will demonstrate for the preservation of the airfield as a community meeting space. A free field has all the rights and belongs to nobody except for everybody. We own Tempelhof. Joggers, acrobats, artists, gardeners, long borders, inline skaters, families, cyclists, migratory birds, freedom fighters: Join together and run a lap for freedom. Our diversity colours the field. Bring instruments and turn up the volume.

We start on Friday May 23 at 18:00 at the entrance to Tempelhof Airfield (Oderstr. corner Herrfurthstr.). We will take one full counterclockwise lap around the Tempelhof Field. We are aiming to reach the garden at the Almende Kontor at 20:00.
There will be two groups: the sportive group and the comfortable group – either you run the whole round or you take a stroll on the small round.

Eine Aktion von Laura Kroth und Jasmin Grimm
Video von Xar Lee

http://weowntempelhof.tumblr.com/

http://www.facebook.com/events/1417291401878170/

http://www.mitvergnuegen.com/2014/we-own-tempelhof/

Les fleurs

Les fleurs ne sont que des oranges sexuels, des vagins bariolés ornant la superficie du monde, livrés à la lubricité des insectes. Les insectes et les hommes, d’autres animaux aussi semblent poursuivre un but, leurs deplacements sont rapides et orientés, alors que les fleurs demeurent dans la lumière, éblouissantes et fixes. La beauté des fleurs est triste parce que les fleurs sont fragiles, et destinées à la mort, comme toutes chose sur Terre bien sûr mais elles tout particulièrement, et comme les animaux leur cadavre n’est qu’une grotesque parodie de leur être vital, et leur cadavre, comme celui des animaux, pue – tout cela, on le comprend dès qu’on a vécu une fois le passage des saisons …

Michel Houellebecq „La carte et le territoire“, p. 34

Flowers

Dissolving Europe

„Dissolving Europe“: In seinem Streifzug durch Europa weicht der Künstler Vermibus mit Pinsel und Lösungsmittel unser Bild von Schönheit auf.


5 Minutes Vermibus from Xar Lee.

Vermibus bekämpft unsere Konsumgesellschaft mit künstlerischen Interventionen. Er transformiert unsere Straßen zu großen Galerien, indem er Werbeplakate mit Models entwendet und sie als abstrakte Fratzen in den Stadtraum zurückhängt. Vermibus schafft damit einen Raum für Reflektion, Kunst und Kritik, fernab der ursprünglichen Werbebotschaften. Die Modeplakate, die der Künstler auf seinen Streifzügen durch Europa aus den Straßen entwendet, werden von ihm in einem intuitiven Verfahren mit Lösungsmitteln bearbeitet. Durch diesen Prozess entfremden sich die Plakate von ihrer „plakativen“ Schönheit. „Caro data Vermibus“ (Fleisch für die Würmer) ist der lateinische Ursprung des Wortes „Kadaver“ und gibt dem Künstler Vermibus sein Pseudonym – eine klare Allusion für die Dehumanisierung, dem die Models heutzutage mit den unzähligen Fotoretuschen für Werbekampagnen ausgesetzt sind. In seinen Arbeiten trotzt Vermibus den Schönheitsnormen, die durch diese Kampagnen proklamiert werden und schafft es, den Passanten einen neuen, überraschenden Blick auf die Werbeformen und -sprachen zu geben.

5 Minutes ist ein Projekt von ilovegraffiti.de in Zusammenarbeit mit ARTE Creative.

Produktion:
• Kamera, Schnitt: Xar Lee
• Editorial, Koordination: Jasmin Grimm
• Musik: Jordi Verdu ”Iceland”
• Ton Ingenieur: Nenad Dimitrijevic / studio rm2
• Producer: Vermibus

Video ‚5 Minutes Vermibus‘ veröffentlicht auf ARTE Creative und auf I Love Graffiti.